Wir, der LVPEBW sind ein 1993 gegründeter Verband mit derzeit ca. 500 Mitgliedern, der sich für die positive Weiterentwicklung des psychiatrischen Hilfesystems einsetzt. Dabei ist die Grundlage unsere eigene Psychiatrie-Erfahrung, das heißt wir sind oder waren in irgendeiner Form in psychiatrischer Behandlung. Wir kooperieren – wenn möglich – mit professionell in der Psychiatrie Tätigen, Angehörigen psychisch Erkrankter und Bürgerhelfern und fördern somit den Tetralog.

Wir möchten im Jahr 2024 mit möglichst vielen anderen Organisationen der Betroffenen und Anghörigen einen Mad-Pride-Day nach Schweizer Vorbild organisieren. Deshalb sind wir mit dieser Internetseite und einer Machbarkeitsstudie in Vorleistung getreten.

Anonsten verstehen uns als Interessenvertretung der Psychiatrie-Erfahrenen in Baden-Württemberg und sind in verschiedenen Gremien und Arbeitsgruppen im Landes vertreten. Dort bringen wir die Anliegen von psychiatrie-erfahrenen Menschen ein.

Weitere Aufgaben sind für uns fachliche Stellungnahmen zu verfassen und Beratung anzubieten. Durch Vorträge, Podiumsteilnahmen und Pressearbeit informieren wir die Öffentlichkeit und tragen so zur Entstigmatisierung psychisch erkrankter Menschen bei.

Es haben sich uns ca. 40 Selbsthilfegruppen aus Baden-Württemberg angeschlossen, die wir ideell unterstützen. Sei es bei der Neugründung oder der täglichen psychiatriepolitischen Arbeit – wir sind für sie Ansprechpartner und stellen unsere Erfahrung gerne zur Verfügung.

Wir setzen uns ein für

  • eine hilfreichere Psychiatrie
  • den Abbau von Vorurteilen
  • eine bessere Gesundheitspolitik
  • die Etablierung von Ex-IN
  • die Unterstützung der Selbsthilfe
  • eine konstruktive Zusammenarbeit der Fachverbände

Unsere Infobroschüre

Download

Unser Infofilm